Wer auf eigene Faust die Stadt(geschichte) erkunden mag, der kann das mit Hilfe seines Smartphones tun. In der Mönchengladbacher Innenstadt sind 15 besondere Orte zu entdecken, die neben aktuellen und historischen Fakten auch ein „Geheimnis“ bergen. Dieses lässt sich entschlüsseln, indem man mit Hilfe seines Smartphones die zugehörigen QR-Code-Sticker aufspürt und scannt. qr-code-1909

So enthüllen sich kleine Geschichten aus dem Alltagsleben, erzählt von fiktiven Personen im Jahr 1909.  Als Mosaik entsteht so eine Vorstellung von dem Leben der Menschen in unserer Stadt – wie es vor über 100 Jahren gewesen ist. Manches ist fremd und skurril, anderes erstaunlich modern.

Historische Stadttour mit dem Smartphone

Historische Stadttour mit dem Smartphone

Der ca. 3,5 km lange, treppenfreie Rundgang durch die Mönchengladbacher Innenstadt und den Bunten Garten führt zu großen und kleinen Sehenswürdigkeiten der Stadt, so besucht man unter anderem das Rathaus Abteiberg und den Wasserturm. Doch auch weniger bekannte Orte wie das Torwärterhäuschen haben ihren Auftritt. Station für Station lernt der Besucher aus dem Munde der Erzähler, was die Bewohner unserer Stadt bewegt hat und welche Hoffnungen sie in ihre Zukunft setzten.
Allgemeine Informationen zu den Gebäuden runden den Stadtrundgang ab.

Ein vorgefertigter Fragebogen für Schulklassen kann bei der MGMG abgerufen werden. Damit ist der Schulausflug flott organisiert und auch die Auswertung nimmt nicht viel Zeit in Anspruch. Einzig nötig: in jeder Schülergruppe muss ein Smartphone zur Verfügung stehen und die Nutzung für die Schulveranstaltung sollte von den jeweiligen Eltern genehmigt sein.

Unter  www.qr-mg.de  können Sie gleich loslegen!

 

 

 

 

Kontakt:  02161/252407 oder ines.kraus@mgmg.de

 

Länge: 3,5 km, treppenfrei
Dauer: 1,5 Stunden
Ort: Mönchengladsbacher Innenstadt, Bunter Garten
Voraussetzung: Smartphone, Internetverbindung, App zum Scannen von QR-Codes

 

Urheberverzeichnis

  • qr-code-smartphone: Bildrechte bei MGMG
  • stadttour-mit-smartphone-neu-1: (c) Pixabay

Schreibe eine Antwort