• Post Image

GRENZGANG lädt nun auch in Mönchengladbach im Haus Erholung oder in der Kaiser-Friedrich-Halle  ein, die Reiseabenteuer anderer mit allen Sinnen nachzuspüren: Globetrotter, Weltumsegler, Reisejournalisten, Forscher und Fotografen berichten auf Großleinwand von ihren Abenteuern – ihre beeindruckenden Fotografien, mitreißende Musik und live erzählten Geschichten regen an, mit dem Kopf unterwegs zu sein. Kulinarische Köstlichkeiten, Livemusik oder eine Reisebibliothek runden die Veranstaltung ab!

Reise-Reportage  Cuba –  Insel im Aufbruch
Das sozialistische Kuba befindet sich im Wandel! Davon zeugt nicht nur die jüngste Annährung an den einstigen Erzfeind USA. Doch wie wirkt sich dieser Wandel auf die Einwohner Kubas aus? Dieser Frage geht Bruno Maul seit über 12 Jahren auf den Grund. Ziel seiner Fotoreisen ist dabei vor allem die Jugend, ihre Musik, ihre Hoffnungen und Träume auf ein besseres und freieres Leben. Doch auch das „alte Kuba“, zerfallende Architektur, museumsreife und sozialistische Dogmatik, sind Teil seiner nostalgischen Bestandsaufnahme. Es sind die tiefen Gegensätze im Alltag der Kubaner, die von Bruno Maul in packenden, nachdenklichen und amüsanten Anekdoten präsentiert werden. Che Guevara neben Internetrevolution und Smartphone-Kultur, Heavy-Metal- und Hinterhof-Protestmusik neben Revolutions-Romantik. Eine spannende Live-Reportage mit tiefen Einblicken in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Karibikstaates unter roter Flagge – “The wind of change“ ist auf Kuba angekommen! Am 19. Januar (19 Uhr) im Haus Erholung.

Reise-Reportage  Kanada und Alaska – North of Normal
Kanada-Alaska – die Traumregion für jeden Landschafts-Fotografen und Naturliebhaber, für Abenteurer und Geschichtenerzähler, für Goldgräber und Tierfreunde. Und für Thomas Sbampato! Über fünf Jahre verbrachte Sbampato mittlerweile im Norden Nordamerikas. In seiner best-of-Reportage präsentiert der Fotograf und Buchautor jetzt die eindrücklichsten Bilder, abenteuerlichsten Anekdoten und humorvollsten Geschichten: Seine Freunde sind knorrige Charaktere, die verwurzelt sind mit der Weite des Nordens und ihren Nachbarn wie Bären, Elchen, Wölfen und Walen. Er begleitet John Hall, der sich – nur mit Pickel und Schaufel ausgerüstet – zehn Jahre durch den Permafrost der Brooks Mountains wühlte, bis er auf eine reiche Goldader stieß, zeigt, warum die Braut bei der Cowboyhochzeit auf den Strauß schießt, dokumentiert den Alltag der Inuits in einem kleinen Dorf in der Arktis, paddelt den Yukon herunter und und und… Mehr Kanada-Alaska? Geht nicht! Am 9. Februar (19 Uhr) im Haus Erholung.

Planet Wüste mit Michael Martin
Die Erde ist ein Wüstenplanet. Nahezu die Hälfte der Landoberfläche wird von heißen und kalten Wüsten eingenommen. Grandiose Landschaften und verblüffende Anpassungsleistungen von Pflanzen, Tieren und Menschen machen die große Faszination dieser Extremzonen aus. Wie kann unter diesen Extrembedingungen Leben entstehen? Fünf Jahre war der Fotograf und Geograph Michael Martin weltweit unterwegs, um die Landschaften und Lebensräume der Wüsten und Polarregionen unserer Erde zu erkunden. Als Wüsten-Fotograf hat er sich bereits weltweit einen Namen gemacht. In „Planet Wüste“ zeigt Martin nun das Phänomen Wüste mit einzigartigen, nie gesehenen Fotografien, stellt die Trockenwüsten unseres Planeten den Kälte- und Eiswüsten der Arktis und Antarktis gegenüber, zieht Parallelen und macht Unterschiede deutlich. Mit Motorrad, Hundeschlitten, Helikopter und auf Kamelen und Skiern durchquerte er auf 40 Reisen und Expeditionen die wichtigsten Eis- und Trockenwüsten. Reisen Sie mit Michael Martin vom Nordpol zum Südpol und umrunden Sie in spektakulären Aufnahmen und einem wie gewohnt rhetorisch brillanten, spannenden und humorvollen Live-Kommentar gleich viermal die Erde! Am 17. Februar (19 Uhr) in der Kaiser-Friedrich-Halle.

 

Mehr Infos und Tickets hier!

 

 

 

Urheberverzeichnis

  • 001a_Braunbären am spielen_Katmai NP-Alaska (c) Thomas Sbampato: Thomas-Sbampato
  • Presse_Michael Martin_Planet Wüste (1): Michael Martin

Schreibe eine Antwort